Semi-Getrocknete Tomaten

semi-dried tomatoes
Zeit
190 m
Schwierigkeitsgrad
leicht
Personen
2–4

Getrocknete Tomaten sind ja einfach sehr lecker, und die lassen sich auch so vielseitig verwenden.
Einfach auf Stulle, mit ein bißchen Avocado oder Käse.
Oder als Bestandteil von Nudelsoßen, oder im Salat, oder als Beilage zu meinem geliebtem Bohnenmus, etc.
Ihr seht schon, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wann immer ich genug Tomaten habe, und ich merke, ich schaffe es nicht, sie zu verarbeiten, bevor sie schlecht werden, mache ich also getrocknete Tomaten. Besser gesagt semi-getrocknete Tomaten.
Denn die richtigen getrockneten, werden bei mir im Backofen irgendwie nicht so gut, wie die, die man so kaufen kann.
Halt zu trocken …
Vermutlich braucht’s dazu einen anderen Ofen.
Aber diese nur halb getrockneten Tomaten sind auch sehr lecker. Sie haben schon das intensivere, süßere Aroma, sie müssen aber im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort halten sie zum Glück ’ne Weile.

Zutaten

  • 500 g Cherry Tomaten oder andere kleine Sorten
  • 2 EL Olivenöl
  • 3-4 Zweige Thymian, Blättchen abgezupft
  • Pfeffer & Fleur de Sel oder Malodon Salzkristalle

Dieses Jahr sind bei meiner Tomatenernte erstaunlich viele kleine Tomaten rausgekommen. Entweder hatte ich viele Cherry Tomaten gepflanzt (vergesse ich in der Sekunde, in der die Samen in der Erde stecken) oder aber die Großen sind nicht so ertragreich gewesen.
Jedenfalls hatte ich viele rote Cherry Tomaten und eine lustige Sorte Namens „Gelbe Johannisbeere“. Bei denen ist der Name Programm. Klein und gelb, aber schmecken tun sie wie kleine knackige Tomaten. Echt cool.

Alles was jetzt kommt ist eigentlich total simpel. Wiedermal eins der Rezepte, was man sich nicht traut aufzuschreiben, da man denkt, das ist doch jetzt echt irgendwie lahm. Aber ich mach’s einfach mal trotzdem :-)

TomatenZuerst Ofen auf 100°C vorheizen.
Die Tomaten und den Thymian waschen und trockentupfen. Die Blättchen vom Thymian abzupfen (aber das kann man auch dann tun, wenn man den Thymian auf den Tomaten verteilt …).
Tomaten halbieren und mit der Schnittseite nach oben auf ein Blech legen.
Mit den Thymianblättchen, Pfeffer und Salzkristallen bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

Jetzt kann das Blech in den Ofen und bleibt dort für ca. 3 Stunden. Wenn ihr das Gefühl habt, sie brauchen noch länger, einfach drin lassen. Das hängt wirklich von der Größe der Tomatenhälften ab.
Ich schalte irgendwann gerne den Ofen aus und lasse die Tomaten einfach über Nacht im Ofenrohr stehen.
Falls ich am nächsten Morgen das Gefühl habe, dass sie noch ein bißchen könnten, mache ich den Ofen nochmal an, wieder mit 100 °C und lasse sie noch ein bißchen weiter backen.
Das Ergebnis sollte so sein:
An der Schnittstelle sollten die Tomaten schon relativ trocken sein, aber der „Kern“ ruhig noch saftig.

semi-dried tomatoes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.