Persische Quittenmarmelade

Zeit
180 m
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Personen
8

Wie ihr wisst, habe ich im Hebst immer eine ziemliche Quittenflut.
Auf der Suche nach guten Rezepten bin ich vor ein paar Jahren auf dieses Rezept gestoßen.
Es ist eine Marmelade der etwas anderen Art. Die Quitten werden in Scheibchen oder Stücke geschnitten und sehr lange in Zuckerwasser gekocht. Wer keinen Kardamom oder Rosenwasser mag, kann beide Zutaten auch weglassen, aber ich finde, sie machen die Marmelade zu etwas besonderem und würde die Verwendung wärmsten empfehlen.

Zutaten

  • 1.500 g Quitten (je nach Größe 4-5)
  • 825 g Zucker
  • 600 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3-4 Kapseln Kardamom
  • 1-3 EL Rosenwasser

 

Bei den Quitten zunächst mit einem Stück Küchenkrepp den Flaum abreiben, danach waschen.   Nun das Kerngehäuse am besten so herausschneiden, dass man es mitkochen, aber vor dem Abfüllen der Marmelade gut entfernen kann. Ich löse das, indem ich die Quitten halbiere und dann die Hälften in 3 Teile zerteile. In dem Mittelstück ist nun ein Großteil des Kerngehäuses enthalten, man kann daher dann einfach oberhalb davon nochmal das Fruchtfleisch abschneiden und hat ein „Stäbchen“ mit dem Kerngehäuse. Aus den anderen Teilen schneide ich die Reste Kerngehäuse raus, diese werfe ich weg. Das Fruchtfleisch nun je nach Wunsch in 5-10 mm dicke Stücke schneiden. Auch die Größe der Stücke, also ob man eher Scheibchen oder Würfelchen haben will, kann ganz nach Vorliebe entschieden werden.

Das Fruchtfleisch inkl. dem Kerngehäuse, was mitgekocht werden soll, in einen großen Topf geben. Die 825 g Zucker und die 600 ml Wasser dazugeben. Wenn gewünscht nun auch den Kardamom hinzugeben. Man könnte die ganzen Kapseln rein machen, ich löse allerdings immer die Samen aus den Kapseln und koche diese mit.

Alles zum Kochen bringen, dabei ein paarmal umrühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Nun auf kleinster Flamme 60 min zugedeckt köcheln lassen, ab und zu umrühren.

Nach einer Stunde den Zitronensaft zugeben und alles vorsichtig umrühren. Nun ein Küchenhandtuch um den Deckel wickeln und wieder aufsetzen. Nun noch 1,5-2 Stunden weiter köcheln lassen.

Je länger man die Marmelade kocht, desto röter wird die Farbe und fester wird sie.

Zum Ende der Kochzeit das Rosenwasser zugeben, alles gut durchrühren und einmal aufkochen lassen.

In mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser füllen, gut verschließen und 10 min umgedreht abkühlen lassen.

Die Marmelade hält sich gut, auch ohne Kühlung und im Kühlschrank gefühlt ewig. Ich habe grade noch ein Glas vom letzten Jahr in Arbeit.

Ich esse sie sehr gerne einfach auf Naturjoghurt, oder als klassische Marmelade, mit (Ziegen-) Frischkäse …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.