Sandkuchen mit Safran-Quitten

Sandkuchen mir Safran-Quitten
Zeit
70 m
Schwierigkeitsgrad
leicht
Personen
4–6

Ich hab diesen Kuchen in den letzten zwei Wochen schon zweimal gebacken, weil ich ihn so unglaublich lecker finde. Das erste Mal hatte ich etwas zu viel Milch rein gemacht, dadurch war er sehr saftig, schon fast klitschig, aber auch das war seeeeehr lecker!
Hätte selbst nicht gedacht, dass die Kombination aus Quitten und Safran so gut schmeckt.
Wie immer muss man aus den Quitten zunächst ’ne Art Kompott kochen und dann kommt das alles in den Kuchen.
Ansonsten würde ich sagen, ist es aber ein ziemlich klassischer Sandkuchen und einfach zu backen.

Zutaten

  • 2 Quitten, geschält, Kerngehäuse entfernt und in ca. 1 cm große Würfel geschnitten
  • 150 g Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 1 große Prise Safranfäden
  • 250 g Butter/Margarine, zerlassen und etwas abgekühlt
  • 50-75 g Zucker
  • 3 Eier/Ei-Ersatz
  • 200 g Mehl
  • 200 g Speisestärke
  • 1 Pk. Backpulver
  • evtl. etwas Milch
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker (optional)

IMG_5646Zunächst die Quitten schälen, Kerngehäuse rausschneiden und in 1 cm große Stücke schneiden.
Diese dann zusammen mit 150 g Zucker, den 150 ml Wasser und dem Safran in ein Töpfchen geben und für 8 min auf mittlerer bis kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Quitten weich geworden sind. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen, damit alles ein wenig abkühlen kann. Währenddessen die Butter/Margarine zerlassen und ebenfalls etwas abkühlen lassen.
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Für den Kuchenteig die zerlassene Butter mit 50 g Zucker schaumig rühren, nach und nach die Eier zugeben, dann Mehl, Speisestärke, Salz und Backpulver unterrühren. Jetzt dürfte der Teig ziemlich fest sein.
Den Zuckersirup von den Quitten abgiessen und in den Kuchenteig einrühren. Ist der Teig immernoch zu fest, soviel Milch zugeben, bis ein glatter aber zähflüssiger Teig entsteht.
Mit dem Verpackungspapier der Butter kann man wunderbar eine Springform einfetten (hat mir meine Mutter beigebracht, seither habe ich immer ein paar Butterpapierchen im Kühlschrank), oder aber mit einem extra Stück Butter/Margarine eine Springform (23 cm Durchmesser) einfetten, Teig einfüllen und die Quittenstückchen gleichmäßig darauf verteilen.
Jetzt kann der Kuchen für ca. 60 min in den Backofen. Nach der Hälfte der Zeit einmal um 180° wenden und nach 50 min mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen. Bleibt kein Teig mehr am Stäbchen kleben, kann der Kuchen aus dem Backofen. Sonst einfach noch länger backen lassen.

Sandkuchen mit Quitten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.