Pasta mit Weißkohl

Zeit
15 m
Schwierigkeitsgrad
leicht
Personen
4

Ich gratuliere! Ihr habt den Titel von diesem Post gelesen und trotzdem drauf geklickt? Wow!
Ich habe echt ’ne Weile überlegt, ob ich diesem schnellen und tatsächlich unerwartet leckerem Gericht nicht einen aufregenderen, weniger abschreckenden Namen geben könnte. Aber noch ist mir nichts eingefallen. Falls ihr Ideen habt, ich bin da SEHR offen …

Wie so oft, ist dieses Essen ein Ergebnis aus meiner Bio Kiste.
Interessanterweise ist da sehr viel Kohl drin.
Auch im Hochsommer, wo man ja meinen möchte, dass da keiner Kohl anbaut, schließlich wächst ja alles andere auch, wozu also Kohl anbauen? Macht aber anscheinend doch irgendwer und dann landet es in meiner Bio Kiste.
Nunja, irgendwann, ich weiß garnicht mehr, wie es passiert ist, landete Weißkohl auf Nudeln. Und wir waren begeistert.
Das ist das perfekte Büro-Mittagessen, weil es wenig Zutaten benötigt und schnell geht. Dass es auch noch gesund ist, spielt hier die Nebenrolle.

Zutaten

  • 500 g Spaghetti
  • 1/2 Weißkohl (ist es ein kleiner Kohlkopf, geht auch 1 ganzer Weißkohl)
  • 200 ml Sahne (Hafer oder Dinkel funktioniert ganz gut)
  • 200 ml Weißwein
  • 2 EL Butter/Margarine
  • Muskatnuss, Salz & Pfeffer
  • Parmesam (optional)

WeisskohlWasser im Nudeltopf aufsetzen und zum Kochen bringen.
Den Kohlkopf halbieren, und, wenn nur ein halber Kopf verwendet wird, die äußeren Blätter von der einen Hälfte Weißkohl entfernen, den Rest wieder im Kühlschrank verstauen. Die Hälfte nochmal halbieren und den Strunk rausschneiden. Den Kohl in max. 1 cm breite Streifen schneiden, lieber etws feiner. Wenn der Kohl sehr groß ist, würde ich die Viertel auch eher nochmal halbieren.
Die Butter/Margarine in einer Pfanne zerlassen und die Kohlstreifen darin vorsichtig andünsten. Darauf achten, dass nichts anbrennt.
Nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen. Wer sich nicht so gut mit Muskatnuss auskennt, sollte erstmal vorsichtig anfangen mit 1-2 Prisen.
Nun sollte das Nudelwasser kochen, ordentlich salzen und die Nudeln rein packen.
Die Sahne und den Weißwein zu dem Kohl geben und alles gut unterrühren.
Kurz vor Ende der Kochzeit der Nudeln eine halbe Tasse von dem Kochwasser abnehmen und zu dem Weißkohl geben.
Alles nochmal final Abschmecken und die Flüssigkeit ein bißchen Einkochen lassen. Der Kohl sollte noch Biss haben und nicht total schlabberig gekocht sein.

Die Nudeln gründlich abtropfen lassen und alles schön auf Tellern anrichten.
Wer mag streut noch etwas Parmesan drüber.

IMG_6413

 

3 thoughts on “Pasta mit Weißkohl

  • 30. Januar 2015 at 20:28
    Permalink

    Übersetz es doch einfach ins italienische.
    Pasta con cavolo cappuccio. Klingt viel niedlicher auch wenn ich es selbst dann nicht essen würde, weil ich kohl hasse!

    Reply
    • 31. Januar 2015 at 20:32
      Permalink

      Gute Idee! Heißt das wirklich cavolo cappuccio?

      Reply
      • 31. Januar 2015 at 21:27
        Permalink

        Laut übersetzer kann es so heißen oder cavolo bianco! Aber cappuccio klingt irgendwo niedlicher.

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.